Immer dieses Älterwerden

Ich habe letztens mit Entsetzen festgestellt, dass meine ganzen Freunde um mich herum langsam anfangen erwachsen zu werden. Die ersten fangen an zu heiraten, erzählen mir von ihrer Familienplanung und kümmern sich um ihre Altersvorsorge. Und ich?

Ich habe das Gefühl, dass sich seit meinem 10. Geburtstag, abgesehen von meiner Größe und so manchen Körperregionen, nichts verändert hat. Mein innerer Peter Pan fliegt immer noch durch Nimmerland, wird von einer kleinen glitzernden Elfe begleitet und kämpft gegen gemeine Piraten und tickende Krokodile. Ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob sich das jemals ändern wird.

aelter-werden-dreckig-werden

Mir gefällt es, auf einer Schaukel zu sitzen und so viel Anschwung zu nehmen, bis es im Bauch kribbelt. Wenn ich beim Sonnen im Stadtpark meine Freunde in einem leidenschaftlichen Moment anfange mit Gras zu bewerfen, möchte ich, dass sie zurückwerfen und es vollkommen egal ist, ob der Dreck sich hinterher wieder aus den Klamotten rauswaschen lässt und welchen Waschgang man dafür gegebenenfalls nehmen müsste.

prinzessin-sein

Ich möchte lachen, ohne zu wissen warum und ich möchte Disney Filme gucken und mir für 80 Minuten vorstellen, wie es wäre eine Prinzessin zu sein. Oder in einem Dschungel aufzuwachsen und es jeden Tag mal mit Gemütlichkeit zu probieren. Ich möchte Spaß haben und verrückt sein! Und dabei nicht jedes Mal angeguckt werden, als wäre ich das letzte Einhorn. Obwohl ich wirklich gern ein Einhorn wäre. Aber gut. Man kann nicht alles haben. Zinssätze, Altersvorsorge und Verantwortung für nervige Mini-Versionen von mir, dürfen meinetwegen noch ein bisschen damit warten, sich in mein Leben zu schleichen.

spaghetti-boognese

In Bewerbungsgesprächen wird man oft gefragt, wo man sich in 5-10 Jahren sieht. Ich hasse diese Frage. Wenn ich nämlich ehrlich bin, sehe ich mich beim Italiener um die Ecke den Kinderteller bestellen, nur weil die Spaghetti Bolognese nach einer kleinen Holzpuppe mit langer Nase benannt ist. Ich sehe mich Geld ausgeben für Dinge, die zwar wenig nützlich oder funktional sind, aber dafür hübsch aussehen und im besten Fall glitzern.  Ich sehe mich an meinem Geburtstag am meisten über die Benjamin Blümchen Torte von Coppenrath und Wiese freuen, und im Schwimmbad mit halbnackten Po die Rutsche runterrutschen. Das soll natürlich nicht heißen, dass ich mich nicht auf einer gutbezahlten Manager-Position sehe. Ob ich dafür aber die Karriereleiter hochsteige, oder doch lieber das Klettergerüst nehme, ist meinem Arbeitgeber hoffentlich egal.

kind-in-sich-bewahren

Bewahrt das Kind in euch im Herzen, habt Spaß und macht verrückte Dinge. Und teilt gerne hier mit uns, wie ihr euch jung haltet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s